NachrichtenMissionStiftungsthemenStiftungszieleStiftungsaufgabenGeschichteHistory (engl.)VorstandKuratoriumEhrenmitgliederEhrenpatenBeiratProjekteStiftungsdatenImpressum


Seite 1
Seite 2

 




Prof. Dr. Rüdiger von Rosen


Frau Monika Schnetkamp

Jahrgang 1943, nach Banklehre und Militärdienst Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Promotion als Assistent am Institut für Kapitalmarktforschung; 1974-1986 Deutsche Bundesbank, zuletzt Hauptabteilungsleiter Presse und Information und Persönlicher Mitarbeiter des Bundesbank-präsidenten; 1986-1994 tätig im deutschen Börsensystem als Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Börsen, anschließend Vorstandssprecher der Frankfurter Wertpapierbörse AG (später Deutsche Börse AG); seit 1995 Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Aktieninstituts.
Lehrbeauftragter der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt; Mitglied des International Board, Rosenberg Institute of Global Finance, Brandeis University, Boston; Mitglied des Advisory Board des Konrad Adenauer Fund for European Studies, Chicago Council on Foreign Relations, Chicago; Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Kapitalmarktforschung, Frankfurt/Main; Mitglied des Vorstands der Freunde der Alten Oper, Frankfurt/Main. Autor und Herausgeber von Schriften zum Kapitalmarkt, wissenschaftlichen Beiträgen und Gastkommentaren in führenden nationalen und internationalen Zeitschriften und Zeitungen.

Monika Schnetkamp, geb. 1961, absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Banklehre in Münster/Westfalen. Nach dem anschließenden Studium der Betriebswirtschaftslehre in Heidelberg und Münster startete Sie 1988 ihre berufliche Laufbahn bei McCann-Erickson in Johannesburg / Südafrika. 1989 wechselte Sie zu McCann in die internationale Koordination für General Motors Europe nach Frankfurt / Main. Von 1992 – 1995 arbeitete sie als Product Managerin Marketing bei der Unilever Tochter Langnese-Iglo in Hamburg. 1996 stieg sie dann in die Geschäftsführung des Familienunternehmens Schne-Frost, Ernst Schnetkamp GmbH in Löningen ein. Im Jahre 2002 übernahm sie als geschäftsführende Gesellschafterin die Ernst Schnetkamp Beteiligungs-GmbH und die Immobilien GmbH. Im Jahr 2004 stieg sie als Gesellschafterin und Geschäftsführerin in die Firma Knab International Art Movers in Düsseldorf und Köln ein und gründete im Jahr 2005 die Arthena-GmbH. Neben ihren unternehmerischen Tätigkeiten ist sie Mitglied im Gremium für Musik des Bundesverbands der Deutschen Industrie und Jurymitglied der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen. Als langjähriges Mitglied der Wirtschaftsjunioren gehört sie zum Vorstand des Fördervereins der Wirtschaftjunioren.

In Ihrer Freizeit gilt ihre Liebe der Musik. Als ausgebildete Mezzosopranistin hat sie mehrmals Meisterkurse an der den Salzburger Festspielen angeschlossenen Sommerakademie für Musik besucht und sie gibt auch immer mal wieder Privatkonzerte.



RA Alexander Prinz

Jahrgang 1967, nach dem Abitur, Auslandspraktika in Kanada und USA und Militärdienst absolvierte er das Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bielefeld und Köln. Von 1997 bis 1999 arbeitete er als Rechtsanwalt in einer namhaften Kanzlei in Bonn und wechselte 2000 in die Geschäftsführung der Unternehmensberatung Baetge & Partner GmbH in Münster/Westfalen. Seit 2003 ist er Rechtsanwalt in eigener Kanzlei in Münster und promoviert berufsbegleitend am Institut für Völkerrecht und ausländisches öffentliches Recht der Universität Köln zu einem bankrechtlichen Thema (Basel II); Er ist Mitglied des Instituts für Betriebsberatung, Wirtschaftsförderung und –forschung des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft sowie der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktsrecht, der Arbeitsgemeinschaft Mediation, der ARGE Informationstechnologie und der Arbeitsgemeinschaft Geistiges Eigentum & Medien des Deutschen Anwaltvereins. Neben diversen karitativen und politischen Aktivitäten, gehört seine Freizeit besonders seiner Familie und der Musik. Als Solo-Pianist, mit Jazz-Trio oder Rock-Besetzung ist er regelmäßig auch vor Publikum zu hören.

 

 

  Seite 2